Unterricht:

Gitarren und Saxofon Unterricht für Jung und jung Gebliebene!

Sie kennen ja den Spruch:
"In jedem guten Haushalt sollte eine Gitarre stehen."

"Ich finde es wichtig in unserer elektronik- und informationsüberfluteten Zeit einen musischen Ausgleich zu setzen".

  • Die Methode. Über die Einführung ins klassische Gitarrenspiel eröffnet sich dem Gitarrenschüler der Weg zur populären Gitarrenwelt. Im praxisorientierten Unterricht mit Noten und mit den in Verbindung stehenden Tabulaturen, so wie auch im späteren freien Spiel, lernt der Schüler fundamental die Welt der Gitarre kennen.
  • Der Ton macht die Musik. Beim Gitarrenspiel mit der E-Gitarre spielt der Sound und das Know how, rund um die technische Umgebung (Amps, Effekte usw.) eine immer größere Rolle. Mit meiner Erfahrung als Musiker und Produzent bin ich gerne bereit, dem Gitarrenschüler auf dem Weg zu seinem Gitarrensound mit Tipps und Tricks zur Seite zu stehen.

    

  • Saxofonspielen mit Spaß erlernen.
    Aller Anfang ist schwer!
    Das gilt besonders für das Saxofonspiel. Während bei anderen Instrumenten wie z.B. beim Keyboard oder dem Klavier gleich ein Ton erkennbar ist, kann es beim Saxofon schon mal einige Zeit benötigen dem Instrument einen schönen, geraden Ton zu entlocken.

    Aber auch hier gilt:
    Übung macht den Meister.
    (Dann klappts auch wieder mit den Nachbarn.)

    Und wer die anfänglichen Tücken des Instruments mit etwas Willen meistert, kann sich zu den Glücklichen zählen, die ein Instrument spielen, das auf der Beliebtheitsscala ganz oben steht.

    Mit Hilfe von Play alongs (Playbacks) populärer Musikstücke und Jazzklassikern wird dem Schüler schon in der Anfangsphase des Unterrichts ein gewisses Bandfeeling vermittelt, das den Spaß am gemeinsamen Musizieren fördern soll.